Boden & Bauschutt Stoffstromplattform für mineralische Abfälle (BB)

Informationen zum Projekt

Das Icon zeigt eine Fabrik. Um Nachhaltigkeit zu symbolisieren, ist am Schornstein der Fabrik ein Ast mit Blättern angebracht.

 

Zuwendungsempfangende:
Boden & Bauschutt GmbH & Co. KGaA, Hamburg

 

Das Icon symbolisiert die Laufzeit der Projekte. Zu sehen ist ein Kreis, der einer Uhr ähnelt. In der Uhr liegt ein Haken.

 

Projektlaufzeit:
01.03.2023 bis 31.10.2023

 

Das Icon zeigt das Euro-Symbol und einen Pfeil, der nach oben geht

 

Fördervolumen:
193.950 Euro

 

Das Icon symbolisiert die drei Förderschwerpunkte von DigiRess. Zu sehen ist eine grafische Darstellung. Vom oberen Ausgangspunkt gehen drei Äste ab. Diese stehen für die drei Förderschwerpuntke.

 

Förderschwerpunkt:
Digitale Geschäftsmodelle für ressourceneffiziente und zirkuläre Wertschöpfung

 

Das Icon zeigt eine Wolke. Es symbolisiert die Einsparunt an CO2, die in den Projekten erzielt wird.

 

Angestrebte Einsparungen:

  • 8,856 Mio. kg CO2 durch den Einsatz von RC-Beton
  • 67.630 t CO2 durch die Verringerung von Leerfahrten

 

Um mineralische Abfälle (z.B. Erdaushub, Bauschutt, Straßenaufbruch und Gleisschotter) zu entsorgen, müssen häufig weite Fahrtwege zurückgelegt werden, was sich negativ auf die CO2-Bilanz auswirkt. In vielen Fällen sind Verwertungs-/ Entsorgungsstellen, die näher am Abbauort liegen, nicht bekannt. Mit dem BB-Cockpit kann für mineralische Abfälle eine Abfrage für mögliche Verwertungsstellen durchgeführt werden. Der Algorithmus setzt auf der jeweiligen Deklarationsanalytik des erzeugenden Unternehmens auf, die mit den hinterlegten Genehmigungsprofilen (chemische Grenzwerte) und Vorgaben (Ort und Zufahrtsmöglichkeiten usw.) des Unternehmens, das die Verwertung vornimmt, abgeglichen werden. Das Ergebnis ist eine automatisch ermittelte Preisindikation.

Die nächsten Entwicklungsschritte sollen noch deutlich darüber hinausgehen. Für die verwertenden Unternehmen soll ein Marktplatz für sog. RC-Baustoffe (Recyclingbaustoffe) entwickelt werden. So können Verwerter*innen den angenommenen Abfall nach der Behandlung direkt wieder vermarkten und Erzeuger*innen von Abfällen genau diese Materialien im gleichen Zuge bestellen. Auf diese Weise soll die Vermarktung und der Bezug von RC-Baustoffen erleichtert und Fahrtwege eingespart werden.